Wettspielbetrieb

Saisonberichte

Platz 3 bei den Tischtennis-Weltmeisterschaften in Düsseldorf geht an den GTB

so lautet (fast) der Abschluss einer richtig guten Saison 2016/2017 der Tischtennisabteilung. Aber der Reihe nach: Zu Beginn der Saison fanden – wie in jedem Jahr die Kreis-Einzelmeisterschaften statt. Platz 5 in der Vereinswertung war schon eine erste Marke, die gesetzt werden konnte. Bei den Bezirksmeisterschaften in den Herbstferien konnten wir wieder mehrere Starter im Jugendbereich platzieren und auch hier schnitten wir sehr gut ab!

Für unsere Mannschaften lief es nicht schlechter. Die 4 Erwachsenen Mannschaften haben super funktioniert und speziell untereinander sehr gut zusammengehalten.

Etwas überraschend konnte sich unsere erste Mannschaft sehr frühzeitig aus dem Abstiegskampf verabschieden und die Saison wurde auf einem echt guten 6. Tabellenplatz abgeschlossen. Zum Start der Pokalserie kam es zu den Überlegungen, statt wie bisher mit jedem der wollte diesmal mit den ersten Drei aus der Mannschaft zu spielen. Pascal Weiß, Simon Reckmeier und Marc Antons konnte sich dann auch wirklich bis ins Endspiel vorkämpfen. Im Finale ging es gegen den großen Favoriten ESV Bielefeld. Die enge 4:2-Niederlage wurde von der halben Abteilung gefeiert.

Nachdem die zweite Mannschaft die Qualifikation zur A Gruppe der 3. Kreisklasse in der Hinrunde um einen lächerlichen Punkt verpasst hatte, spielten die weiteren Mannschaften allesamt in der Rückserie in der sog. B-Gruppe. Die „Zwote“ („Die Jugend“) konnte sich sehr souverän den Titel holen, die „Dritte“ („Die Senioren“) erreichten recht sicher Platz 4 und unsere vierte Mannschaft hat sich in der Rückserie mehr als super gefunden und konnte mit richtig guten Ergebnissen den 7. Tabellenplatz erkämpfen. Bemerkenswert bei dieser Mannschaft ist, wie gut Anfänger und Neuzugänge in den Wettspielbetrieb integriert wurden, so dass die einzelnen Spieler eine sehr positive Entwicklung machen konnten!

Die Damen Rebecca Kinzl, Aysel Öngüc und Conny Krüger haben nach der furiosen Vorsaison auch wieder am Pokalwettbewerbs dran teilgenommen. Wie im letzten Jahr kam es zum Finale gegen Theesen. Auch diesmal konnten sich unsere Drei den Titel erkämpfen. Auf Bezirksebene konnten sich die Drei bis ins Halbfinale vorarbeiten, dort kam dann das Aus gegen den späteren Sieger Post SV Gütersloh.

Erstmals wurde in dieser Saison vom GTB eine Senioren 40 Mannschaft ins Rennen geschickt, die gleich auf Bezirksebene ran durfte. In den drei Spielen die die Spieler Marco Knapp, Marc Engelhardt, Marc Antons und Volker Sahlfrank absolvierten, musste zwar einiges an Lehrgeld bezahlt werden, aber die Truppe hatte Spaß und viel gelernt, als Ergebnis wird es wohl auch nächste Saison eine Senioren 40 Mannschaft geben.

Starkes Auftreten zeigten unsere A-Schüler in der Kreisliga. Ein unerwartetes Duell mit dem TuS Quelle, dem VfB Fichte und der Spvg Heepen wurde erst im allerletzten Spiel entschieden, leider trat unser Gegner nicht an und so wurde der GTB kampflos zum Meister. Schade, so kam nie die richtige Freude auf. In der Jungen 1. KK landete der GTB auf Platz 5 und der Nachwuchs-Cup konnte wieder zu uns zurückkommen.

Rebecca Kinzl hat es erstmals als eine GTB Teilnehmerin in die Endrunde der Damen Rangliste geschafft. Dort bekam sie es mit der Damen Übermacht des VFL Oldentrup zu tun. Elias Hermann wurde auf Grund seiner Erfolge von der B-Schüler-Rangliste freigestellt und belegte bei den A-Schüler Platz 6, Sebastian Polster bei den C-Schülern Platz 2 und Sina Hermann und Delakshiya Navendranathan Platz 4 und 5.

Bleibt nur noch der dritte Platz bei den Weltmeisterschaften zu erklären. Am 01.06.2017 besuchte der Abteilungsvorstand und unsere A-Schüler-Meistermannschaft die Weltmeisterschaften in Düsseldorf. Im Rahmenprogramm fand ein Rundlaufturnier statt, wo unser Quartett sich sehr souverän den dritten Platz sichern konnte. Es hat Spaß gemacht.

Eigentlich sollte an dieser Stelle der Bericht enden, doch dann flatterte noch die Einladung für Sina Hermann zur TOP 32-Verbandsrangliste ins Haus. In Wadersloh (Oelde) begann dann der Tag auch sehr vielversprechend. Im ersten Spiel traf sie auf die spätere Siegerin der Rangliste, die an diesem Tag nicht einen Satz verloren hatte!!! Im zweiten Spiel gewann Sina dann 2:0 und zeigte, wer den stärkeren Kopf an diesem Tag hatte. Ein starker Kopf nützt nur nichts, wenn der Schläger im dritten Spiel schwächelt, bereits im ersten Satz kaputt geht und somit den Einzug in die TOP 16 verhindert. Schade, aber so kann der Saisonbericht nun endgültig abgeschlossen werden.